Abstandsverlängerung für Nahstellgrenzenverkürzung

Scroll down to content

… Oder so ähnlich heißt es, wenn man etwas zwischen Kamera und Objektiv schraubt. Dieses „Etwas“ ist in dem Fall ein Zwischenring, der auch bei Fujifilm als Makrozwischenring bezeichnet wird. Dies impliziert für Laien,  das jede Linse zum Makroobjektiv mutiert. Das ist nicht der Fall. Ein Zwischenring sorgt durch die Vergrößerung des Abstands zwischen Objektiv und Sensor zu einer Verkleinerung der Nahstellgrenze vom Frontglas zum Motiv. Dies bewirkt je nach Objektiv einen größeren Bildausschnitt – einige Objektive kommen dabei recht nah an ein Makro heran aber sind keine. In dieser Tabelle findet man alle Objektive, welche mit den Fujifilm Zwischenringen  (MCEX-11 und MCEX-16) funktionieren inklusive Vergrößerungsfaktor und Angabe der Verkürzung der Nahstellgrenze.

Biene_Nah.jpg

Diese Zwischenringe übertragen dabei alle Daten, ergo Blende und Autofokus funktionieren einwandfrei und werden auch in die Exifs des Bildes geschrieben. Dies ermöglich ein sehr präzises Arbeiten im Nahbereich. Hilfreich ist, mit Einzelfokusfeldern zu arbeiten, um exakt scharfstellen zu können. Je nach Motiv eignet sich die Spotmessung, wenn zum Beispiel auf helle Details fokussiert wird. Obendrein ermöglichen X Kameras mit dem X-Trans III Sensor ein größeres Crop Potential als die Vorgänger mit 16 Megapixel Auflösung. Durch die Blende kann die Schärfentiefe festgelegt werden, bei Brennweiten oberhalb der 30mm kann man das Motiv sehr gut vom Hintergrund freistellen, je kürzer die Brennweite um so kleiner wird der scharfe Bereich des Bildes. Beim XF 23mm 1.4, XF 18mm 2.0 oder dem XF 10-24mm f/4 ändert auch starkes Abblenden wenig an der Schärfenstiefe – dafür ist das Vergrößerungspotential deutlich ausgeprägter als bei mittleren und großen Tele – Brennweiten.

Somit ist die Objektivwahl auch abhängig vom Gegenstand, der abgebildet werden soll. Je kleiner, umso effektiver ein Weitwinkel oder Superweitwinkel, umgekehrt sind Portrait – und Teleobjektive ideal für Blüten und wenige Zentimeter große Objekte. Die Zwischenringe sind auch kombinierbar und erhören den Effekt der Nahstellgrenze, allerdings ist man dann schnell in einem sehr fummeligen Bereich, wo es schwierig wird zu fokussieren. Wer Interesse an einem der Zwischenringe hat, dem empfehle ich den MCEX-16 (16mm), weil er an allen Objektiven die Nahstellgrenze mehr verringert. Die Preise beider Ringe sind identisch – in aller Regel  zwischen 60 bis 80 Euro – wie bei allen Original Fuji Zubehör recht teuer, dafür hochwertig und ohne Spiel zwischen Objektiv und Kamera. Und allemal günstiger als das 60mm und 80mm Makro – für Fotografen, die selten Detailaufnahmen machen, ideal. Die Möglichkeit auf unendlich zu fokussieren geht dabei natürlich verloren, mit dem Zwischenring sind nur Nahaufnahmen möglich und wichtig – immer nur mit der weitesten Brennweite. Bei Festbrennweiten erübrigt sich der Hinweis, bei Zoom Objektiven immer die Telestellung nutzen: XF 10 -24 bei 24mm, XF 18-55 bei 55mm usw..

Biene_Nah2.jpgDie besten Erfahrungen habe ich mit dem XF 23mm 1.4, dem XF 10-24mm f/4 und dem XF 18-55 2.8-4 gemacht. Die beiden Bienenbilder entstanden mit dem XF 18-55mm an der X-T2 mit ISO400 und Blende f/8 und Blende f/9 bei mindestens 1/320 Sek Belichtungszeit. Die Bilder sind beide um ca. 20 Prizent gecropt und nur minimal nachbearbeitet.

Seit 2014 sind diese beiden Zwischenringe erhältlich und wie bereits geschrieben, sind sie eine gute Alternative zu den beiden Makro Objektiven, ohne diese (insbesondere das 80mm 1:1 Makro) ersetzen zu können.

 

 

 

2 Replies to “Abstandsverlängerung für Nahstellgrenzenverkürzung”

  1. Hallo Daniel,
    die Zwischenringe habe ich zwar auch, aber bisher noch nie so wirklich eingesetzt. Ist mir immer viel zu eingeeschränkt und aufwendig. Das 60er Makro bevorzuge ich da schon. Ansonsten schaue ich immer nach Objektiven mit sehr kurzen Naheinstellgrenzen und gehe damit dann nah ran – ggf. wird dann noch gecropt.
    Du schreibst: je kürzer die Brennweite, umso geringer die Tiefenschärfe. Müsste aber doch genau anders herum sein – oder?
    Mal schauen, vielleicht nehme ich sie mal mit in Urlaub und versuche mich auch mal an den Ringen.
    Gruss Jürgen

    Gefällt mir

    1. Hi,

      ja natürlich, nicht je kürzer die Brennweite sondern desto kürzer die Nahstellgrenze natürlich. Sorry 😉

      Ich nutze das klassische 3er Gespann der Zwischenringe, je nach Brennweite des Objektivs macht es Sinn, nur einen oder 2 Ringe statt aller 3 zu nutzen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: